Fractal Design Meshify C Mini TG im Test - Seite 5

Micro-ATX-Version des bekannten Gehäuses mit großem Echtglas-Seitenfenster

Anzeige

Betrieb

Die beiden im Fractal Design Meshify C Mini verbauten Lüfter kommen nur mit einem 3-Pin-Anschluss. Eine Lüftersteuerung besitzt das Gehäuse nicht, deshalb haben wir diese mit eigenen Adaptern direkt am Netzteil betrieben. Die Lüfter waren dabei leicht hörbar, aber noch als leise einzustufen.

Anschluss der Lüfter

Vorbildlich ist das Gehäuse im Bereich der Staubfilter. Alle relevanten Positionen besitzen ein Exemplar, das für eine Reinigung zudem entfernt werden kann. Im Top ist dies besonders bequem, da es magnetisch ist und so einfach abgezogen werden kann.

Magnetischer Staubfilter im Top

Bei den Einbaumöglichkeiten für Radiatoren gibt es eine Abweichung gegenüber dem großen Bruder. Hinter die Front passt kein 360er sondern nur noch maximal ein 280er Exemplar, was natürllich der geringeren Höhe geschuldet ist.

Einbaumöglichkeiten für Radiatoren

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.