be quiet! Silent Base 601 im Test - Seite 2

Nachfolger des beliebten Silent Base 600 inkl. Echtglas-Seitenteil für ca. 130 Euro

Anzeige

Äußere Charakteristika

Das be quiet! Silent Base 601 misst 240x514x532 mm (BxHxT) und wiegt rund 11 Kilogramm. Gefertigt ist es hauptsächlich aus Stahl, außer dem Seitenteil, welches praktisch komplett aus Echtglas besteht.

Das linke Seitenteil besitzt ein großflächiges Fenster, welches den gesamten Innenraum zeigt. Das rechte Seitenteil ist komplett clean. Beide Seitenteile werden durch einen neuen Verschluss befestigt, welchen wir auf der nächsten Seite genauer vorstellen.

Die Front ist nun komplett clean, im Gegensatz zum Vorgänger können also keine optischen Laufwerke mehr verbaut werden. Das Herstellerlogo im unteren Teil ist vorhanden geblieben.
Das Top hat sich wenig geändert, nur die Knöpfe und Anschlüsse sind etwas weiter nach hinten gewandert. Neben den beiden USB 3.0 Anschlüssen wurde zudem ein zusätzlicher USB 2.0 Anschluss angebracht. Das gesamte Design wirkt zudem markanter und ausgeprägter als beim Vorgänger.

Die Rückseite ist praktisch identisch geblieben. Vorhanden sind die Löcher für Mainboardblende und Netzteil sowie die Slotblenden und ein verbauter Lüfter. Besonders sind nur die beiden vertikalen Slotblenden, die einen Einbau einer Grafikkarte direkt vor dem Fenster ermöglichen. Die dafür notwendigen Adapter sind dem Zubehör des Gehäuses allerdings nicht beigelegt.

Rückansicht

Von unten sind die vier gummierten Standfüße und der durchgängige Staubfilter erkennbar. Dieser fiel beim Vorgänger noch deutlich kleiner aus.

Ansicht von unten

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.