Luft- oder Wasserkühlung für Ryzen 3000? - Seite 11

AMD Ryzen 9 3900X 12-Kern-CPU mit verschiedenen Luft- & Wasserkühlern getestet

Anzeige

Fazit

Den Test haben wir lange vor dem Erscheinen der neuen Ryzen 3000 CPUs geplant und viele Ideen im Kopf gehabt. Hier sollte ein Leitfaden entstehen, der bei der Kaufentscheidung für die Kühlung helfen sollte. Doch am Ende ist der Ryzen 3000 vor allem mit zwei Chiplets ein echter Hitzkopf, dem es nicht gerade leichtfällt, seine Wärmeenergie an den Kühler weiter zu geben. Dadurch wirkt es im ersten Moment so, als ob jede Kühlung gleich gut zu recht kommt, doch der Schein trügt.

AMD Wraith Kühler (Boxed)

Der beim Ryzen 9 3900X mitgelieferte Wraith Kühler macht einen erstaunlich guten Job und sieht auch nicht so billig aus, wie man es früher von Boxed-Kühlern gewohnt war. Seine kompakten Ausmessungen machen ihn eventuell sogar zur besten Lösung für sehr kleine Gehäuse. Wer auf die letzten Prozent an Leistung unter hoher Last verzichten kann und sich an der unter Teillast höherern Lautstärke nicht stört, dürfte mit der kostenlosen Beigabe zufrieden sein.

be quiet! Dark Rock Pro 4

Der Dark Rock Pro 4 ist aufgrund seiner Ausmaße deutlich leistungsstärker als der AMD-Kühler, dabei aber viel leiser. Im Vergleich zu einer 240er Wasserkühlung braucht er sich nie verstecken, gewinnt bei der Lautstärke sogar. Dafür bleibt die Abwärme erst mal im Gehäuse und letzteres muss so gewählt werden, dass der Kühler überhaupt hinein passt. Der größte Vorteil ist jedoch die hohe Lebenserwartung gegenüber einer AIO-Wasserkühlung, welche in der Vergangenheit nach wenigen Jahren Laufzeit häufiger Pumpen-Probleme hatten.

ASUS ROG Ryujin 240

Die ASUS AIO Kühlung hatte ich deutlich stärker erwartet als sie sich letztlich präsentieren konnte. Das OLED-Display funktioniert gut, aber die notwendige Software macht zumindest in Far Cry 5 Probleme. Die Kühlleistung liegt auf dem Niveau des Dark Rock Pro 4 und der 240er Enermax Wasserkühlung. Gegenüber dieser ist die ASUS-Kühlung etwas leiser, kann dafür beim Preis und der Montage aber nicht mithalten.

Enermax Aquafusion 240

Die Aquafusion mit 240er Radiator überzeugt beim Preis und der Verarbeitung, kann sich aber von den Luftkühlern nicht absetzen. Sie ist insbesondere dann empfehlenswert, wenn der Preis eine wichtige Rolle spielt und große Luftkühler nicht in Frage kommen. Außerdem leuchtet sie schön bunt, falls das einem wichtig erscheint.

Enermax Liqtech II 280

Die größere hier getestete AIO von Enermax ist der heimliche Testsieger, zumindest in der Kombination mit unserem Testsystem. Als einzige Kühlung kann sie dem Ryzen 9 3900X auch mit 200 Watt Abwärme unterhalb der Drosseltemperatur halten. Dafür dreht sie aber auch voll auf und ist kein bisschen leiser als die anderen Kühllösungen. Leider ist die Pumpe unter voller Drehzahl aus dem Gehäuse heraus deutlich wahrnehmbar. Hier benötigt man eine gute Lüftersteuerung, die auch genug Leistung für eine AIO-Pumpe bereitstellt. Dann muss auch erst bei höheren Lasten die Pumpe von 50 auf 100 Prozent Leistung erhöht werden und bleibt stehts leiser als die Lüfter, welche im Alltag auf etwa 60 % der Drehzahl begrenzt werden sollten. Durch die Pumpen-Thematik reicht es nicht für eine Auszeichnung, ich hoffe, dass der Nachfolger dieses Problem beseitigt.

Zusammengefasst lässt sich daher sagen, dass ein großer Luftkühler wie der Dark Rock Pro 4 die richtige Wahl ist, wenn es einzig um einen ruhigen PC geht. Soll dieser kompakt ausfallen, kann auch eine 240er Wakü genutzt werden. Wer etwas mehr Geld ausgeben möchte, sollte aber besser gleich zu einer deutlich größeren Wasserkühlung greifen.

Und noch ein Tipp am Ende: Leichtes Undervolten (-0.05V) und das Deaktivieren von PBO ist der einfachste Weg, um Ruhe zu bekommen.

Marc Kaiser

Redakteur

1 Antwort

  1. Marlon sagt:

    Wenn ich nur den Prozessor kühlen will, reicht dich die Aio Wasserkühlung. Aber wenn man vorhat, sollte man schon über eine Custom Wasserkühlung nachdenken, Kommt halt immer drauf an was man vorhat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.