Eufy RoboVac G10 Hybrid im Test: Neuer Saugroboter mit Wisch-Funktion

2000 pa Leistung heben dieses Modell von ähnlich teuren Konkurrenzmodellen ab

Anzeige

Anker veröffentlicht unter seiner Marke ‚Eufy‘ Produkte fürs Smart Home, die in der Regel ein starkes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Da soll nun auch der neue Roboter-Staubsauger RoboVac G10 Hybrid auf den Plan treten. Wir haben uns den smarten Haushaltshelfer im Test einmal genauer angeschaut.

Einführung

Eufy ist in deutschen Breitengraden bereits bekannt – auch unseren Lesern. Wir haben von der Marke beispielsweise bereits den RoboVac 30C und auch dessen Geschwisterlein, den RoboVac 35C getestet. Nun kommt der G10 Hybrid an die Reihe, welcher auch eine Wisch-Funktion mitbringt. Außerdem erhöht dieser Staubsauger-Roboter die Saugleistung auf beachtliche 2000 pa.

Wie eingangs erwähnt, ist Eufy dabei eine Marke des chinesischen Herstellers Anker, der auf dem deutschen Markt mittlerweile eine feste Präsenz genießt. So bietet man auch unter weiteren Marken wie Soundcore (hier unser Test des Wakey) Produkte an. Doch bleiben wir zunächst beim Eufy RoboVac G10 Hybrid. Hier sind seine technischen Eckdaten im Überblick.

Technische Daten des eufy RoboVac G10 Hybrid:

  • Reinigungsprinzip: Chaotisch
  • Navigation: Gyro-Sensoren
  • Saugleistung: 2.000 Pa
  • Fassungsvermögen Staubbehälter: 450 ml
  • Fassungsvermögen Wassertank: 130 ml
  • Akku: 2.600 mAh (Ladedauer 5 – 6 Stunden, bis zu 100 Minuten Laufzeit)
  • Maximale Lautstärke: 55 dB
  • Besonderheiten: Kratzfeste Oberfläche aus Hartglas
  • Lieferumfang: Sauger, Ladestation, Netzteil, vier Seitenbürsten, ein Zusatzfilter, Reinigungswerkzeug, Wassertank, zwei waschbare Wischtücher, wasserdichte Unterlage, fünf Kabelbinder, Filterzubehör Bedienungsanleitung, Garantiekarte
  • Preis: 269,99 Euro

Formal liegt der Preis des Anker Eufy RoboVac G10 Hybrid zwar bei ca. 270 Euro, er ist allerdings in regelmäßigen Rabattaktionen auch schon für 200 Euro über Amazon.de zu bekommen gewesen. Anhand des Preises erahnt man, dass dieser Saugroboter nicht auf die präzise Laser-Navigation setzt, sondern Räume nach dem Chaos-Prinzip reinigt. Er verwendet also Gyro-Sensoren und kann sich nicht merken, welche Areale er bereits abgegrast hat. In der Praxis muss das aber nicht immer ein Nachteil sein.

Auch der G10 Hybrid ist natürlich mit der offiziellen App EufyHome kompatibel und bedienbar. Eine Fernbedienung liegt auch nicht im Lieferumfang bei, so dass andernfalls nur das simple An- und Ausschalten des Saugers direkt über die Bedienflächen möglich ist. Anders als bei anderen Eufy-Modellen mit im Lieferumfang enthaltenen Remotes, ist man als Käufer hier also für jegliche weiterführende Funktionen wirklich auf die offizielle App angewiesen.

Wir schauen uns nun zunächst Ausstattung und Verarbeitung des Anker Eufy RoboVac G10 Hybrid an, bevor wir auf die App und sonstige Merkmale des Saugroboters eingehen. Anschließend führen wir natürlich auch einen Praxistest durch, bevor wir schließlich unser Fazit ziehen.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar