Reviews: Prozessoren

Skylake: Intel Core i7-6700K

Neue High-End CPU, zwei Z170 Mainboards und DDR4

Skylake heißt die aktuelle Plattform von Intel und sie bringt das erste Mal DDR4 Hauptspeicher in das Mainstream-Segment. Intel betont aber auch die deutlich höhere Effizienz der neuen CPUs. Hartware testet das Skylake-Topmodell, den Core i7-6700K, und wirft dabei auch einen Blick auf zwei interessante Z170 Mainboards von ASUS und Gigabyte.

AMD FX-8320E

8-Kern-CPU mit höherer Effizienz: 95 statt 125 Watt TDP

Der FX-8320E gehört zu den energieeffizienteren Prozessoren von AMD und kommt im Gegensatz zum normalen FX-8320 mit 95 statt 125 Watt TDP aus. Dafür wurde der Basistakt etwas gesenkt. Unter Last kann die Frequenz aber trotzdem bis 4 GHz hoch gehen, d.h. auf Leistung soll man nicht verzichten müssen. Ob das auch in der Praxis so ist, klärt der Review von Hartware.net.

Intel Core i7-5960X

Das Prozessor-Flaggschiff mit 8 Kernen für ca. 980 Euro

Das aktuelle Topmodell unter den Desktop-CPUs von Intel ist der Core i7-5960X – mit acht Kernen und Unterstützung für DDR4 Hauptspeicher sowie Hyper-Threading zum gleichzeitigen Abarbeiten von bis zu 16 Aufgaben. Hartware.net zeigt im Praxistest, wie sehr sich der Core i7-5960X von der Konkurrenz absetzen kann und für wen sich ein Kauf lohnt.

AMD A10-7850K Black Edition

Kaveri: Die neue APU-Generation mit Fokus auf Grafik & Gaming

Kaveri ist die neue Generation der APUs von AMD und der A10-7850K ist das Flaggschiff. Mit 3,7 GHz und 8 Grafikkernen soll die APU besonders in Spielen ordentlich Dampf und eine dedizierte Grafikkarte überflüssig machen. Hartware.net hat dies anhand einiger aktueller Spiele getestet und schaut sich den A10-7850K natürlich auch im Alltagsbetrieb an.

AMD APU-Gaming in der Praxis

Spielen ohne Grafikkarte, aber mit A10-6800K & -6700

AMDs APUs zeichnen sich durch eine relativ leistungsstarke integrierte Grafikeinheit aus, aber kann man damit auch als PC-Spieler etwas anfangen? Traditionell ist integrierte Grafik eher nicht für Gaming geeignet, aber das hat sich geändert. Hartware.net zeigt, wie die aktuellen APUs in einer Reihe von Spielen sind und ob hier auch schnelleres RAM etwas bringt.

Intel Core i5-4570

Günstigste 4-Kern-CPU der Haswell-Generation

Wer jetzt ein neues Intel-System aufbaut, wird eine Haswell CPU verwenden, aber muss es das teuerste Modell sein? Der Core i5-4570 verfügt über 4 Kerne und läuft mit 3,2 GHz, ist aber schon für weniger als 170 Euro erhältlich. Muss man dafür auf Performance verzichten? Der Review klärt, wie der Core i5-4570 im Vergleich mit bisherigen und aktuellen CPUs abschneidet.

Intel Core i7-4960X & i7-4820K

Ivy Bridge E: Wiederbelebung des Sockel 2011

Die neuen Intel „Haswell“ CPUs decken nur den Preisbereich bis 400 Euro ab, darüber gibt es „Ivy Bridge-E“ mit dem selben Sockel wie schon „Sandy Bridge-E“. Das Topmodell ist hier der Core i7-4960X mit 6 Kernen. Dagegen ist der Quad-Core Core i7-4820K fast schon Mainstream. Hartware.net hat beide neuen LGA2011-CPUs mit den bisherigen Modellen verglichen.

Haswell: Intel Core i7-4770K

Das Topmodell der vierten Core CPU-Generation von Intel

Intel bringt mit ‚Haswell‘ die 4. Generation seiner Core Prozessoren auf den Markt. Diese CPUs werden wie Vorgänger „Ivy Bridge“ in 22 nm gefertigt, bringen aber ein paar Neuerungen und Optimierungen mit, insbesondere bzgl. Energiesparen. Hartware.net hat mit dem Intel Core i7-4770K das neue Topmodell unter die Lupe genommen.

AMD FX-4130

Ein Bulldozer mit 4 Kernen für 90 Euro

Der neue AMD FX-4130 basiert noch auf der Bulldozer Architektur und muss mit 4 Kernen auskommen, kostet dafür aber auch nicht viel. Aber muss man im Vergleich zu den anderen FX CPUs oder den APUs von AMD auf Leistung verzichten? Hartware.net hat den FX-4130 und auch das erste Modell dieser Klasse, den FX-4100, unter die Lupe genommen.

AMD A10-5700

Trinity APU mit nominell deutlich geringerer TDP

Der A10-5700 Prozessor unterscheidet sich von den anderen High-End APUs von AMD nicht nur durch das fehlende ‚K‘ und damit die einfache Übertaktbarkeit über den Multiplikator, sondern auch bei der TDP. Statt 100 Watt werden hier nur 65 Watt gefordert. Ist der AMD A10-5700 damit die interessantere Alternative für Anwender, denen Overclocking nicht so wichtig ist?

AMD FX-8350 – Vishera mit 8 Kernen

Die 2. Generation der FX CPUs mit Piledriver Kernen

Mit ‚Vishera‘ bringt AMD die 2. Generation seiner FX CPUs auf den Markt, die wie die neuen ‚Trinity‘ APUs die ‚Piledriver‘ Kerne verwenden. Im Vergleich zur ‚Bulldozer‘ Architektur sind diese optimiert und etwas erweitert worden. Außerdem hat AMD an der Taktschraube gedreht. Wie das neue FX-8350 Topmodell im Praxistest abschneidet, klärt der Review.

AMD A10-5800K & A8-5600K

Trinity: Piledriver APUs mit integrierter Radeon HD 7000 Grafik

A10-5800K und A8-5600K sind die Flaggschiffe von AMDs neuer APU-Generation (Trinity). Für weniger als 140 Euro bekommt man hier 4-Kern-CPUs mit teilweise über 4 GHz und recht leistungsfähiger Grafikeinheit – eine Mainstream-Grafikkarte braucht man hier nicht mehr. Wie die neuen APUs im Praxistest und im Vergleich zum Vorgänger Llano sowie Intels Core-Serie abschneiden, klärt der Review.

Intel Core i5-3470 & Core i5-3550

Zwei 'normale' Ivy Bridge CPUs für unter 200 Euro

Flaggschiffe und Aushängeschilder werden oft getestet, aber ’normale‘ Prozessoren werden öfter gekauft. Hartware.net hat zwei solche Exemplare von Intel getestet und mit aktuellen High-End CPUs verglichen. Ob man mit einem Core i5-3470 oder Core i5-3550 auf viel Performance verzichten muss und wie diese insgesamt im Praxistest abschneiden, klärt der Review.

Ivy Bridge: Intel Core i7-3770K

Das Topmodell der neuen CPU-Generation von Intel

Nach „Sandy Bridge“ und „Sandy Bridge-E“ bringt Intel die Prozessoren der „Ivy Bridge“ Generation auf den Markt. Dies sind die ersten CPUs aus der 22-nm-Fertigung, bislang war 32 nm der Standard. Was das für Performance und Stromverbrauch bedeutet und was Ivy Bridge sonst noch für Neuerungen mit sich bringt, klärt Hartware.net anhand des Tests vom Intel Core i7-3770K.

Intel Core i7-3930K

Sandy Bridge-E CPU mit 6 Kernen & Overclocking-Potenzial

Die aktuelle High-End Plattform von Intel hört auf den Namen “Sandy Bridge-E“. Neben dem Topmodell, der Core i7-3960X CPU mit 6 Kernen, gibt es hier auch noch den Core i7-3930K. Ebenfalls gut übertaktbar und mit 6 Kernen, aber ab Werk etwas niedrigerem Takt und kleinerem Cache – und nur halb so teuer. Ob der Intel Core i7-3930K darunter leidet, klärt der Praxistest.