Q-Link TMD Kühler vs. Spire und SmartCooler - Seite 3

Anzeige

Q-Link Layout

Als wir den uns übersendeten Kühler auspackten, fiel das Arkua- bzw. T.i.T.i.-ähnliche Design auf. Erster Gedanke war deshalb: „Hoffentlich nicht wieder einer dieser Kühler, welcher mit Temperaturauslesefehlern aufwartet.“
Nach dem wir feststellten, dass der Q-Link Kühler die gesamte CPU-Fläche überlagert und keine Luft direkt auf die CPU geleitet werden kann – welches nachweislich die Temperaturangaben bei Mainboards mit Sockel-Temperatursensoren verfälscht – kam schon etwas mehr Freude auf. Wie wir bald feststellten, dies auch zu Recht.


Gegenläufige Anordnung der Kühlfinns



CPU-überlagernde Grundfläche

Unabhängig davon bietet unsere EPoX 8K3A+ und die neue, zukünftige EP-8K5A2+ Testplattform, durch die Auslesung der internen Die-Temperatur unbestechliche CPU-Temperaturwerte.


AMD-Overclocker-Board – RAID, Sound und LAN onboard



Verbesserter Northbridge-Kühler und Die-Temperatursensor

Beim Q-Link Kühler handelt es sich um ein reinrassiges 70er Layout. Die Aluminium-Finns sind um 90° versetzt, unterschiedlich bemessen und angeordnet, um optimale Kühlluft-Abströmungen zu erzielen.
Der mittlerweile seitens AMD vorgeschriebene Kupferkern bei Verwendung von Thoroughbred CPUs – kleinerer Die = höhere Wärmeabgabe verteilt auf kleinerer Fläche – umfasst etwa die halbe Kühlkörperhöhe und bietet direkt unterhalb des Lüfterbereich eine Bohrung, um das Wirkprinzip des Y.S.Tech T.M.D. Lüfter nicht auszubremsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.