Radeon HD 4870 X2 - Seite 9

Anzeige

Company of Heroes: Opposing Fronts

Im Echtzeit-Strategietitel Company of Heroes: Opposing Fronts übernimmt der Spieler zahlreiche Missionen im Zeitraum gegen Ende des zweiten Weltkriegs und muss hier mit Glück und Geschick seine Soldaten und Geräte lenken. Das Game nutzt bereits DirectX 10 und bietet erstaunliche Detaillierungsgrade, die mit Strategiespielen vergangener Jahre kaum noch etwas zu tun haben. Zoomt man von der Übersichtsposition ganz runter auf die Spielfiguren, sehen diese aus wie aus einem First-Person-Shooter und man kann ihnen z.B. beim Kopfkratzen zuschauen.




Company of Heroes: Opposing Fronts Benchmark-Screenshots




Verschiedene Detail-Stufen aus gleicher Beobachtungsposition unterschiedlicher Höhe

Wir testen mit der Vollversion des Spiels in den höchstmöglichen Grafik-Einstellungen, einmal mit und einmal ohne Full-Scene Anti-Aliasing. Dabei wird die integrierte Benchmark-Funktion verwendet.

Company of Heroes – Opposing Fronts

Intel Core 2 Duo 3.33 GHz, 2 GByte, Intel X38, Windows Vista

1920×1200
GeForce 9800 GX2
GeForce GTX 280
GeForce GTX 260
GeForce 9800 GTX
GeForce 8800 GTS 512
GeForce 8800 GTX
Radeon HD 4870 X2
GeForce 8800 GT
Radeon HD 4870
Radeon HD 4850
Radeon HD 3870 X2
GeForce 9600 GT
Radeon HD 3870
Radeon HD 3850
78.5
78.0
63.9
49.5
47.2
44.1
42.9
40.6
39.1
33.4
32.1
28.3
24.0
21.0

CoH: Opp. Fronts – FSAA 4x

Intel Core 2 Duo 3.33 GHz, 2 GByte, Intel X38, Windows Vista

1920×1200
GeForce GTX 280
Radeon HD 4870 X2
GeForce GTX 260
GeForce 9800 GX2
Radeon HD 4870
Radeon HD 3870 X2
Radeon HD 4850
GeForce 9800 GTX
GeForce 8800 GTX
GeForce 8800 GTS 512
GeForce 8800 GT
GeForce 9600 GT
Radeon HD 3870
Radeon HD 3850
66.8
58.1
54.1
49.6
41.9
41.5
38.2
37.5
35.4
34.9
31.9
24.5
21.8
18.7

Company of Heroes war bislang wenig nett zu AMDs Grafikkarten und das ändert sich mit der 4870 X2 nur bedingt. Lediglich bei aktiviertem Full-Scene Anti-Aliasing kommt die neue Dual-Chip Karte in die Spitzengruppe, bleibt dabei aber hinter der GeForce GTX 280 zurück. Immerhin liegt sie dann 39% vor der Radeon HD 4870.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.