Drei P55 Mainboards von Intel & ASUS - Seite 9

Anzeige

ASUS P7P55D Deluxe BIOS

Bei ASUS sehen die verschiedenen BIOS-Setups der verschiedenen Mainboards einer Leistungsklasse (oder besser gesagt Preisklasse) immer sehr ähnlich aus. So heißt auch in diesem Fall das Menü mit dem entscheidenden Leistungsparametern „Ai Tweaker“. Wie schon gesagt kann hier mit Hilfe des „OC Tuner Utility“ automatisch die maximal taugliche Leistung des Systems ermittelt werden.

Ansonsten ist das BIOS nicht so verschachtelt wie bei Intel, lediglich die Speichertimings sind in einem Untermenü untergebracht. Gegenüber dem Intel DP55KG sind die Unterschiede in der Funktionalität minimal, meist ist nur der Wertebereich etwas größer – aber auch unrealistischer. Positiv hervorzuheben sind die direkt ausgelesenen Werte verschiedener Spannungen, welche direkt bei der zugehörigen Option angezeigt werden.


DDR3-Settings des ASUS P7P55D Deluxe

Die Spannungen können jeweils in folgenden Bereichen verändert werden:

CPU Voltage 0.850 – 2.100 Volt in 0.00625V-Schritten
DRAM Voltage 1.50 – 2.50 Volt in 0.0125V-Schritten
CPU PLL Voltage 1.80 – 2.10 Volt in 0.10V-Schritten
IMC Voltage 1.10 – 1.90 Volt in 0.00625V-Schritten
PCH Voltage 1.05 – 1.15 Volt in 0.10V-Schritten

Die Taktraten bzw. Multiplikatoren können jeweils in folgenden Bereichen verändert werden:

Referenztakt 80 – 500 MHz
CPU-Multiplikator 9x – 21x (Core i5 750) in 1er-Schritten
Speichertakt DDR3-800/1066/1333
QPI Link 4270 / 4800 MHz
PCI Express Takt 100 – 200 MHz

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.