Reviews: Gehäuse

Cooler Master Elite 130

Mini-ITX Gehäuse mit Platz für ATX-Netzteil & High-End VGA

Das Cooler Master Elite 130 kann nur Mini-ITX Mainboards aufnehmen, bietet aber trotz seiner Kompaktheit erstaunlich viel Platz. So können ein normales ATX-Netzteil, eine lange Grafikkarte und bis zu drei Festplatten oder fünf SSDs eingebaut werden. Zwei Lüfter sind schon drin und über den Preis von rund 40 Euro kann man auch nicht meckern.

In Win GRone Full-Tower

Großes Gehäuse mit 5 Lüftern, Steuerung, HDD-Hot-Swap

Der In Win GRone Full-Tower ist angesichts seiner Größe mit knapp 100 Euro noch als preiswert zu bezeichnen. Fünf 140-mm-Lüfter sind bereits eingebaut, fünf weitere sind optional und eine Steuerung ist auch vorhanden. Oben am Gehäuse findet man u.a. ein Hot-Swap-System für HDDs und SSDs sowie viermal USB. Innen haben sogar E-ATX Mainboards noch Platz.

Fractal Design Core 3000

Schlichtes Gehäuse für gute & leise Belüftung für 65 Euro

Das Fractal Design Core 3000 ist u.a. mit drei leisen Lüftern, Lüftersteuerung, Festplattenentkopplung und zwei USB 3.0 sowie zwei USB 2.0 Frontanschlüssen ausgestattet. Wer mehr Durchluft braucht, kann insgesamt bis zu sieben Lüfter installieren. Der Festplattenkäfig lässt sich drehen oder entfernen, um Platz für überlange Grafikkarten zu machen.

AeroCool GT-S White Edition

Big-Tower mit viel Platz und interessanter Farbgebung

Das AeroCool GT-S Gehäuse ist in der White Edition ganz in Weiß und Blau gehalten, das schließt sogar den Innenraum und die drei vorinstallierten Lüfter mit ein. Es gibt viel Platz für Hardware und Laufwerke, eine Lüftersteuerung, vier USB-Frontanschlüsse etc. Wie dieser Big-Tower für ca. 125 Euro im Praxistest abschneidet, klärt der Review.

BitFenix Ronin

Midi-Tower mit leisen Lüftern & sehr großem Seitenfenster

Der BitFenix Ronin zeichnet sich durch ein besonders großes Seitenfenster aus. Wem der umfassende Einblick nicht gefällt, für den wird ein Sichtschutz mitgeliefert, der Netzteil, Laufwerke und Kabel verdeckt. Ansonsten verfügt das knapp 80 Euro kostende Gehäuse u.a. über 2 leise Lüfter, 4 USB-Frontanschlüsse und Platz für bis zu 7 Festplatten.

Enermax Ostrog Giant

Größere Version des Ostrog Gaming-Gehäuses für 70 Euro

Der Ostrog GT ist etwas größer als das vor einem Jahr getestete Enermax Ostrog, aber immer noch ein Midi-Tower. Hier gibt es mehr Platz für Grafikkarten und Festplatten und drei Lüfter sind auch schon eingebaut. Ob das Enermax Ostrog Giant Gaming-Gehäuse im Praxistest überzeugt, klärt der Review.

Corsair Carbide 330R

Schlichtes, gedämmtes Gehäuse mit ordentlich Platz

Corsair nennt das Carbide 300R ein „Silent-Gehäuse“ und hat es dafür mit Dämmmatten und einer geräuschabsorbierenden Fronttür ausgestattet. Werkzeuglose Montage, Staubfilter, USB 3.0 Frontanschlüsse und viel Platz für Komponenten sind weitere Features. Wie das in schlichtem Design gehaltene Corsair Carbide 330R in der Praxis abschneidet, klärt der Review.

Lian Li PC-Q27

Mini-ITX Gehäuse mit besonderem Kühlungskonzept

Das Lian Li PC-Q27 ist ein Mini-ITX-Gehäuse, konzipiert für HTPCs, Office-Rechner und kleine Spiele-PCs. USB 3.0-Anschlüsse sind dabei und es ist Platz für mehrere 2,5″-, 3,5″- und 5,25″-Laufwerke. Hohe Standfüße sollen viel Luft in das Gehäuseinnere bringen und durch natürliche Luftzirkulation für niedrige Temperaturen sorgen.

Cooler Master Silencio 650 Pure

Schlicher & gedämmter Midi-Tower in günstigerer Version

Cooler Master hat mit dem Silencio 650 Pure eine etwas günstigere Version seines im letzten Jahr eingeführten Silencio 650 im Angebot. Äußerlich zwar fast gleich, gibt es natürlich ein paar Unterschiede. Worauf man beim Silencio 650 Pure verzichten muss und ob sich Sparen beim Gehäusekauf lohnt, klärt der Review.

Cooler Master N200

40-Euro-mATX-Gehäuse mit zwei Lüftern & USB 3.0

Das Cooler Master N200 ist schon für weniger als 40 Euro erhältlich, aber trotdem schon mit zwei Lüftern, Staubfiltern und einem USB 3.0 Frontanschluss ausgestattet. Das Gehäuse ist für Micro-ATX Mainboards ausgelegt, hat aber genug Platz für lange Grafikkarten und eine Wasserkühlung. Wie das Cooler Master N200 im Praxistest abschneidet, klärt der Review.

NZXT H630 Ultra Tower

Weißer Riese? High-End Gehäuse mit Platz & vielen Features

Das NZXT H630 ist ein gedämmtes Gehäuse mit viel Platz im flexiblen Innenraum für zahlreiche Lüfter, Laufwerke und auch Wasserkühlungen. Ein Cardreader ist schon integriert und es gibt eine Beleuchtung für die Gehäuserückseite zum einfachen Anschluss neuer Geräte. Hartware.net hat das NZXT H630 in der „Glossy White“ Variante getestet.

Jou Jye GTX-U322D-FD

Big Tower als ''Super Gaming Gehäuse''

Jou Jye ist bislang noch nicht für Gehäuse bekannt, bietet mit dem GTX-U322D-FD aber schon einen ansehnlichen Big Tower an. Er hat nicht nur Platz für große Mainboards und viele Laufwerke und Grafikkarten, sondern sogar für zwei Netzteile. Lüftersteuerung, Hot-Swap System für HDDs und SSDs und vier USB-Frontanschlüsse sind auch mit dabei.

Thermaltake Urban S31

Schlichtes Gehäuse mit Seitenfenster & Hot-Swap System

Mit der Urban-Serie geht Thermaltake weg von den verspielten Gaming-Gehäusen hin zu schlichtem Design. Das Urban S31 ist ein Midi-Tower mit Fronttür, vier USB-Ports, Hot-Swap System für HDDs und SSDs, schraubenlose Montage und zwei leisen Lüftern. Wie das Thermaltake Urban S31 im Praxistest abschneidet, klärt der neue Review.

Cooltek Coolcube Maxi

Micro-ATX-Gehäuse aus Aluminium für ca. 70 Euro

Nach dem Coolcube für Mini-ITX kommt jetzt der Cooltek Coolcube Maxi für Micro-ATX-Mainboards auf den Markt. Der Würfel ist wieder komplett aus Aluminium gefertigt und dadurch sehr leicht. Es gibt nun Platz für mehr Festplatten (3 statt 2) und längere Grafikkarten sowie zweimal statt nur einmal USB 3.0 an der Front.

Fractal Design Arc Midi R2

Neue Version des sehr guten Midi-Towers für High-End PCs

Auch vom vor 2 Jahren erschienenen Fractal Design Arc Midi gibt es mit dem R2 eine neue und überarbeitete Version. Das ca. 90 Euro kostende Gehäuse hat ein Seitenfenster bekommen, mehr USB 3.0 Frontanschlüsse und die Steuerung für die drei leisen Lüfter ist nun besser erreichbar. Was sonst noch anders oder besser ist, klärt der Testbericht.